Gottesdienste anderer Art

Einjähriges Jubiläum haben wir gefeiert – mit den Wort-Gottes-Feiern, die in unserem Pfarrverband einmal im Monat in jeder Kirche stattfinden.
Sicher war die Umstellung für viele am Anfang nicht leicht, doch mit der Zeit hat sich gezeigt, dass u.a. durch diese Wortgottesdienste die Vielfalt unseres Pfarrverbandes noch mehr zum Tragen kommt.

Gottesdienst ganz anders
Da gibt es zum Einen die "Gottesdienste ganz anders". Ursprünglich waren diese Gottesdienste vor allem für das jüngere Publikum gedacht: Jugendliche und junge Erwachsene sollten dort ihre Heimat finden, mit Musik, Filmen und verschiedenen Aktionen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt – es hat sich eine Gottesdienstgemeinde zusammengefunden, allerdings aus den unterschiedlichsten Altersgruppen. Jugendliche kommen ebenso wie junge Erwachsene, Erwachsene und Senioren. Ein bunt gemischtes Publikum also, das sich am ersten Samstag im Monat in Frieden Christi einfindet, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern.
"Gottesdienst ganz anders" – darunter können Sie sich vielleicht ganz wenig vorstellen. Wesentliche Bestandteile dieser Gottesdienste sind das gemeinsame Singen und Beten, wir hören eine Lesung und versuchen, das Gehörte in unser Leben zu übertragen.
Das unterscheidet sich ja gar nicht so von einem "normalen" Gottesdienst? – Ja, genau. Vielleicht sind unsere Methoden manchmal kreativer, vielleicht gibt es mal ein Video, das die Botschaft noch einmal auf einem anderen Weg deutlich macht, vielleicht gibt es eine Aktion, an der sich alle beteiligen können, aber nicht müssen.
Es lohnt sich auf jeden Fall, einmal vorbeizuschauen, um etwas Neues zu entdecken, und sei es nur eine Gelegenheit, um mal nach Frieden Christi zu kommen.
Das Thema des jeweiligen Gottesdienstes können Sie den Postkarten entnehmen, die zahlreich in den Kirchen ausliegen.
Im Anschluss an den Gottesdienst ist es uns wichtig, dass wir noch Zeit und Gelegenheit haben, um miteinander ins Gespräch zu kommen – bei einem guten Glas Wein oder einer Kleinigkeit zu essen.

Gottesdienst anders
Doch nicht nur Wortgottesdienste gibt es in unserem Pfarrverband, die besonders gestaltet sind, sondern auch zahlreiche andere Angebote. Zum Beispiel der "Gottesdienst anders", der einmal im Monat in St. Martin gefeiert wird.
Als besonders gestaltete Messfeier gibt dieser Gottesdienst die Möglichkeit, sich neu auf ein Thema ein- und stärker hineinführen zu lassen. Zugleich werden Sie sich in der "klassischen" Form der Messfeier heimisch fühlen. Die kreative Umsetzung erfordert jedes Mal viel Arbeit und Vorbereitung – ein herzliches Vergelt´s Gott für diese Zeit und für das eigene Einbringen in den Gottesdienst.

Die Einladungskarten zum Gottesdienst
ganz anders in Frieden Christi -
jeden 1. Samstag im Monat um 18 Uhr

Andere Wortgottesdienstformen
In vielen Pfarrverbänden ist eine sonntägliche Eucharistiefeier in der eigenen Pfarrkirche nicht mehr möglich. Auch wenn wir im Moment noch gut versorgt sind, ist es bereits jetzt wichtig, neue Gottesdienstformen zu entdecken, kennen zu lernen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Denn in jedem Gottesdienst begegnen wir Gott und unseren Mitmenschen gleichermaßen. Wir dürfen Gemeinschaft im Gebet erfahren und spüren, dass gemeinsamer Glaube das ist, was trägt.
In unserem Pfarrverband gibt viele weitere Angebote, die die regelmäßigen Messfeiern ergänzen und durch andere Formen des Gebets und des gemeinsamen Gottesdienstes erweitern. Das Abendlob in St. Martin, die Aus-Zeit in Frieden Christi und das Morgenlob in St. Mauritius sind nur wenige Beispiele dafür. In der Fastenzeit gibt es zahlreiche Kreuzwege, im Mai die Maiandachten, die von verschiedenen Gruppen mitgestaltet und gefeiert werden.
Lassen Sie sich auf die Vielfalt ein, die unser Pfarrverband bietet, und wagen Sie einen Blick in eine der anderen Kirchen zu einer Gottesdienstform, die Ihnen vielleicht jetzt noch gänzlich unbekannt ist. Sie werden viel Neues entdecken und den Pfarrverband in seiner ganzen Vielfalt kennen lernen.
Ein Neues Geistliches Lied von Gregor Linßen kann die Aufforderung dazu geben, Gottes Spuren zu folgen:
"Wagt euch zu den Ufern, … geht auf Gottes Spuren, geht beginnt von vorn. Wagt euch zu den Ufern, stellt euch gegen den Strom."

Monika Kleber, Pastoralassistentin

nach oben