50-jähriges Weihejubiläum
der Pfarrkirche St. Mauritius

Am ersten Fastensonntag, dem 05.03.17, durften wir den 50. Weihetag unserer Pfarr­kirche St. Mauritius festlich begehen. 1967 wurde die Kirche am 5. März durch Kardinal Julius Döpfner geweiht.
Die Feierlichkeiten zum Jubiläum wurden mit einem sehr gut besuchten Festkonzert am Vorabend des Jubiläumstages eröffnet, bei dem Werke von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart erklangen. Der Glanzpunkt des Abends war das "Exultate jubilate", bei dem die Sopranistin Irina Firouzi auf wunderbare Weise brillierte.
Am Festtag selber feierte Pfarrverbands­leiter Msgr. Martin Cam­bensy in der voll besetzten Pfarrkirche in Konzelebration mit Pfarrvikar Kurat Andreas Krehbiel den Festgottesdienst.

Festpredigt von Pfarrvikar Andreas Krehbiel

Pfarrvikar Krehbiel ermutigte die Gläubigen in seiner engagierten Festpredigt unter anderem, Jesus zu folgen und wie Jesus auf die "Zachäuse" im Stadtviertel und im eigenen Lebensumfeld zu achten: auf die Kleinen, auf die Mickrigen, auf die, die sich nicht beachtet fühlen und durch das persönliche Leben dazu beizutragen, dass St. Mauritius und alle Orte, an denen Menschen zusammenleben, Rasthäuser der Barmherzigkeit werden.
Der Festgottesdienst wurde durch den Projektchor der Gemeinde mit der Messe in F-Dur für Chor und Orgel von Theodore Dubois und mit Musik für Cello und Orgel feierlich umrahmt. Im Anschluss traf sich eine erfreulich große Schar von Gläubigen noch im Pfarrsaal, um bei einem Frühschoppen das Kirchweihjubiläum weiterklingen zu lassen.

Festvortrag von Dr. Josef Steiner

Am darauf folgenden Freitag begeisterte Dr. theol. Josef Steiner, Bibeltheologe und Autor zahlreicher Publikationen, in einem Festvortrag zum Jubiläum die Hörerinnen und Hörer mit seinen Überlegungen zum Thema "50 Jahre Pfarrkirche – was kann das für unsere Gemeinde bedeuten?".

Herr Pfarrer Cambensy beim
bunten Abend

 

Die Festtage wurden mit einem festlichen bunten Abend abgeschlossen, zu dem ehemalige hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche der letzten Jahrzehnte bis heute und Gäste aus dem Pfarrverband Moosach-Olympiadorf eingeladen waren.
Es waren schöne, ermutigende Festtage, die hoffentlich noch lange positive Wirkung auf das Leben in der Pfarrei, im Pfarrverband und im Stadtteil haben werden.

Die Ministranten unterhalten das Publikum

Die zünftige Musi spielt auf
nach oben